Rillung / rillen

Da höhere Papiergewichte beim Falzen dazu neigen im Rücken zu brechen und dadurch eine meist raue und unschöne Falzkante entsteht, wird das Papier vor dem Falzen an der späteren Falzstelle durch eine Rilllinie vorgerillt. Dazu wird die Rilllinie mechanisch vorberarbeitet, damit das Papier an der späteren Falz dünner wird. Auf der gegenüberliegenden Seite der Rillung entsteht eine nach außen gedrückte Wulst, die das Aufbrechen der Falzkante weitestgehend verhindert bzw. vermindert. Dieses Verfahren ist nicht mit einer Nutung zu verwechseln.